Skip to content

Von Steuerfachmännern, Staatsrechtlern und Strahlenschutzexperten

8. April 2012
tags:

Wir leben in einer meinungsfreudigen Zeit. Informationen sind leicht und vor allem schnell zugänglich und verbreiten sich in rasender Geschwindigkeit. Dieser Informationsfluss will gesichtet, verarbeitet und gewichtet werden. Verpackt, gewogen und mit einer Schleife versehen warten die Informationen darauf, von uns säuberlich in Schubladen und Kartons verstaut zu werden. Ordnung muss sein.

Wie finden sie das Verhalten vom Wulff, ist das nicht unmöglich? Was Tepco da in Fukushima gemacht hat, unverantwortlich. Der Gauck? Not my president. Und wie kann ein Jugendamt ein Pflegekind in solche Familienverhältnisse geben? Kein Wunder, dass da was passiert ist. Manche Leute sollten keine Kinder kriegen. Der Grass, mit seinem ollen Schnurrbart, schämen sollte er sich, solche Leute dürften gar keine Plattform bekommen. Diese Regierung ist auch kein Zustand. Haben nichts im Griff, da muss frischer Wind rein. Da wird doch an uns vorbei regiert.

Offenbar hat jeder zu allem eine Meinung. Immer und auf Knopfdruck, insbesondere in den sozialen Medien sogar in absoluter Echtzeit. Sie wollen sich dazu nicht äußern? Sie haben sich dazu noch kein abschließendes Urteil gebildet? Sie müssen doch eine Meinung haben, es betrifft doch auch Sie selbst, was da passiert! Was soll das heißen, Sie sind kein Steuerfachmann, Staatsrechtler, Strahlenschutzexperte? Sie sind bestimmt auch Nichtwähler, oder? Tendenziöse Berichterstattung? Die Bilder sprechen doch eine deutliche Sprache!

Meinungen sind wichtig. Sie helfen uns dabei, Dinge einzuordnen, unser Weltbild zu formen, Gleichgesinnte zu finden. Und ist es nicht ein wohliges Gefühl, mit der Mehrheit auf der lauwarmen Konsenswelle durchs Leben zu schwappen? Wer meine Meinung teilt, kann sich meiner Anerkennung gewiss sein, träge tätscheln wir uns gegenseitig den Unterarm und nicken weise. Haben wir doch immer schon gesagt, von Anfang an, ganz klare Sache, daran gibt es nichts zu rütteln. Und so mutiert die Konsenswelle auch gerne mal zum Tsunami, der effektiv und erbarmungslos alles niederwälzt, was vielleicht anders klingt. Bei Bedarf wird mit kollektiver Antriebskraft die Richtung geändert, und die überwiegende Meinung lemmingt vor sich hin.

Warum ich das schreibe? Ich wollte nur mal meine Meinung sagen.

In diesem Sinne,
Ihre Frau Quadratmeter

6 Kommentare leave one →
  1. 16. Mai 2012 11:41

    Ein wunderbarer post zu einem Thema, in dem sie mir voll und ganz aus der Seele sprechen.
    Danke schön dafür!

    PS: hier gefällt’s mir, ich komme gern wieder🙂.

  2. 6. Mai 2012 22:47

    Gna. Du bloggst so selten, das ich erst nach einem Monat merke, das es hier was neues gibt!
    (Naja, ich muss grad reden, wa?)

    • quadratmeter permalink*
      6. Mai 2012 22:59

      Ich komme tatsächlich zu gar nichts mehr hier, es ist ein Jammer. Hoffentlich ändert sich das bald wieder, denn an Ideen mangelt es eigentlich nicht.

  3. Guinan permalink
    8. April 2012 17:06

    Ganz deiner Meinung😉

  4. 8. April 2012 13:54

    Reblogged this on Salirride's SpottBlog.

  5. 8. April 2012 11:42

    Ich stimme dir vollkommen zu. Ganz mein Reden. Schlimm ist das. Wir sind völlig einer Meinung.
    Flashmob?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: