Skip to content

Aua!

15. Januar 2010

Seit dem Besuch beim Orthopäden habe ich eine erste Vorstellung davon, wie mein Rücken sich voraussichtlich mit 80 anfühlen wird.

25 Kommentare leave one →
  1. Otter mit Schal permalink
    19. Januar 2010 15:01

    Was auch hilft ist ein Togu-Sitzkissen. Sind allerdings nicht billig.

  2. 18. Januar 2010 20:22

    Doch doch, ich will ja wirklich. Also irgendwie. Du weißt schon, was muss, das muss. Und ich werde furchtbar angeben, wenn ich das endlich tue🙂

  3. 18. Januar 2010 19:51

    Die Beinlänge ist völlig ok. Auch sonst war es sehr erhellend beim ersten Termin, den ich heute spontan ergattern konnte, weil ein anderer Mensch abgesagt hatte. Aber das würde im Detail den Rahmen sprengen. Das Projekt Sport 2010 rückt jedenfalls wieder in greifbare Nähe, juhu🙂

    • 18. Januar 2010 20:20

      Sport…. greifbare Nähe … juhu …. // das sind Worte, die ich in dieser Eintracht ja nun nicht gerade erwartet hätte. *wegfetzt*

  4. fulanosworte permalink
    18. Januar 2010 17:44

    Ein Bein kürzer? Bei mir ist das ganz anders. Da ist ein bein länger😉
    Gruß
    Fulano

  5. 17. Januar 2010 18:51

    @ quadratmeter Meinte die Top-Verdiener, die düsen doch erst groß in der Gegend rum, zum Promi- Doc oder Szene Arzt (und Friseur). Müssen nicht zum Arzt, den die Kassenpatienten eher langweilen. Gerne Schweiz oder USA. Hilft aber auch nichts.

    • 17. Januar 2010 20:47

      Ach, du meinst die, die zur Augen-OP in die Vereinigten Emirate fliegen? Sag‘ das doch gleich!

  6. Special Agent Gibbs permalink
    16. Januar 2010 23:10

    Na das ist ja nicht mehr weit…😉 *duckundweg*

    • Special Agent Gibbs permalink
      16. Januar 2010 23:13

      P.S.: Gute Besserung🙂 !

  7. 16. Januar 2010 22:46

    Meine Vorliebe für Osteopathie ist ja auch bekannt.😀

    Auf jeden Fall: Gute Besserung!

    • Special Agent Gibbs permalink
      16. Januar 2010 23:14

      Aber nur für die männliche Gattung dieser Spezies, gell😉 ?

    • 17. Januar 2010 10:53

      Grins! Meine ist weiblich, es wird da also nichts zu berichten geben😉

    • Special Agent Gibbs permalink
      17. Januar 2010 18:05

      Man(n) bzw. frau ist nie zu alt für Experimente…😉

  8. 16. Januar 2010 21:16

    Geh zu einem Chiropractor (ist was anderes als der gemeine Chiropraktiker) oder Physiotherapeuten. Die kümmern sich wenigstens um die Ursachen und doktorn nicht nur an den Symptomen rum. Meine Mutter macht grad diese Erfahrung, nachdem ihr ein Orthopäde sagte sie müsse halt damit leben, dass sie den Kopf nicht mehr richtig bewegen kann. Sie könnte sich ja jeden Monat ne Schmerz stillende Spritze abholen. *aufreg* Jetzt wird sie seit gut 6 Wochen verdreht, verbogen, gezupft und gezerrt und kann sich wieder prima bewegen.

    Gute Besserung!

    • 16. Januar 2010 22:58

      Mag, da erfahren, Zweifel einstreuen.
      Denn da sind ja nun mal Top- Verdiener wie Bernd Schuster, Fußballprofi, WM- Teilnehmer und der Schlagzeugquäler Collins, Phil, die beide wg. HWS ihre „Berufe“ nicht mehr ausüben können. Und das sicher lieber täten als ein Mechaniker, die Gurke- ins Glas- Stopferin* , die von der Rente nichts erwarten wollen, sie aber bräuchten. Und nun, vom Roesler- Kumpel im Ministerium NOCH gesünder geschrieben werden. Oder zum „Chiropractor“ (wer zahlt?) gejagt werden.
      Aber: Schrott bleibt Schrott, auch bei Knochen.
      Freizeitspiel:
      Gehe zur U-Bahn Station deiner wahl und zähle, wie viele die Treppen nehmen. Oft: Null.Rolltreppe, Aufzug: Alle.
      Dann gehe zum Orthopäden. Im Ärztehaus nutzen selbst solche, die HWS oder Arm haben auch nicht die Treppe. Wollen aber Pillen. Gegen Bewegungsfaulheit? Deren Kinder können auch nicht zur Schule gehen. Meint: Laufen. Gehen AUF eine Schule, nicht rein…und werden dann deppert wie die Geländewagen Mami..uups–so lang..watt mutt, datt mutt..

      *Berufsbilder auch geschlechtsreziprok einsetzbar..

    • 17. Januar 2010 10:55

      Was du mit den Top-Verdienern jetzt sagen wolltest, habe ich nicht verstanden, aber es ist ja auch noch früh. Das mit den Treppen fällt mir auch immer wieder auf. Goldig finde ich auch Kunden, die (noch!) jünger sind als ich und keine Wohnung im 2. OG ohne Aufzug haben möchten, weil man ja an später denken müsse.

  9. monika permalink
    16. Januar 2010 21:07

    uns hat die OSTEOPATHIE wieder gesund gemacht. die beinverkürzung meiner tochter kam durch eine beckenschiefstellung, die der osteopath
    diagnostizierte (nicht der orthopäde!). auch die im laufe des lebens
    angesammelten blockaden wurden im rahmen einiger manueller behandlungen
    beseitigt. ein versuch ist es auf jedenfall wert – auch wenn nicht
    privat-versicherte die kosten selber tragen müssen – so war es jedenfalls vor einiger zeit noch – sie sind überschaubar und gut „ange-
    legtes geld“ in diese geniale therapie. vielleicht ist ein guter
    therapeut in der nähe. alles liebe und gute besserung.

    • 16. Januar 2010 21:12

      Hallo Monika, willkommen hier! Ich habe mir genau so eine Therapeutin bereits ausgeguckt!🙂 Es wird gerne behauptet, dass unterschiedliche Beinlängen vernachlässigt werden können, dem ist aber nicht so, man muss nur an der richtigen Stelle ansetzen, das habt ihr ja auch schon festgestellt🙂

  10. frau kuni permalink
    16. Januar 2010 21:06

    Oh bei ISG-Blockaden kenne ich mich hervorragend aus. Habe nämlich einen gelegentlichen Hypochonder als Laufpartner und zähle immer die Minuten, bis das Wort „ISG“ zum ersten mal fällt (meistens weniger als 3). Deshalb, und weil ich mich auch in der Sache mit den unterschiedlich langen Beinen auskenne, teile ich Dir mit, dass a) und b) nicht unbedingt zusammen hängen. Ok, die Schieflage des Beckens durch die unterschiedlichen Längen KANN die Beschwerden am ISG auslösen. Die können aber auch vom Bürositzen oder Autofahren kommen. Lass den Orthopäden und gehe zur Physiotherapie… es gibt Rettung dafür🙂 Gute Besserung !!

  11. 16. Januar 2010 17:02

    Danke für die guten Wünsche🙂 Wem das etwas sagt: ich habe eine ISG-Blockade und weiss nun auch endlich, was ich immer schon mal wissen wollte – ein Bein ist kürzer als das andere. Alles Kokolores!😉

  12. Otter mit Schal permalink
    16. Januar 2010 16:58

    Und Campher und Pfefferminzöl.

  13. 16. Januar 2010 15:56

    Hoffentlich ist ein Kirschkernkissen und ein massagewilliger Herr Quadratmeter verfügbar.🙂

  14. 16. Januar 2010 12:32

    Kenn ich. Weder die olle DB, noch die frische BWehr u.a. wollten mich, wg. Rücken. Nur durch pure Anpassung der Gesetze wird man auch gesund. Auf dem Papier. Frag GuidOHweh. Alle haben das gleiche Erkrankungsrisiko. Ob der Chinamann den mal behandeln kann, er ist gerade doch dort.

  15. schrecklichschoenesleben permalink
    16. Januar 2010 10:30

    Menno, wie doof ist das denn??
    Aber vielleicht tröstet die Perspektive, dass Dir die Behandlung und die neu gewonnene Erkenntnis (nicht die der Schmerzen natürlich…, you know) helfen wird.

    Lieben Gruß und nen fetten Drücker
    SSL

  16. 15. Januar 2010 22:10

    Rücken? Oje.😦 Solidarische Grüße vom Hursch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: