Skip to content

Wie ich mal ein Forum betreiben wollte…

15. Mai 2010
tags: ,

… und kläglich an Paragraphen scheiterte. Das wäre so in etwa der Titel einer aktuellen Angelegenheit, die sich unerwartet zum Ärgernis entwickelt.

Ich bin schon seit vielen Jahren in einem Forum zu Hause, das sich mit einer bestimmten Erkrankung beschäftigt. Dieses Forum hat mir in meiner “akuten Phase” sehr geholfen und ist im deutschsprachigen Raum eine wichtige Anlaufstelle für viele Menschen, die ihre Diagnose erhalten haben und dann auf der Suche nach Informationen, Austausch und Unterstützung sind.

Nun hat der aktuelle Forumsinhaber beschlossen, dass er das Forum nach dieser langen Zeit nicht mehr fortführen möchte, so dass eine Lösung gesucht wurde, weil eine Schließung zwar die einfachste, aber auch die unbefriedigenste Lösung für alle Beteiligten gewesen wäre. Ich habe nach reiflicher Überlegung angeboten, die Veranwortung zu übernehmen und wollte mich der Form halber erkundigen, was ich juristisch zu beachten habe.

Tja, was soll ich euch sagen – es ist,  freundlich ausgedrückt, erstaunlich. Zwar steht die definitive Aussage der Kanzlei noch aus, aber es stellt sich heraus, dass Forenbetreiber in Deutschland offenbar ein sehr gefährliches Dasein fristen. Die Haftung ist geradezu lächerlich umfangreich, da hift auch der Umstand nicht, dass das Forum passwortgeschützt ist. Und egal, was man in die Nutzungsbedingungen schreibt, die bei Registrierung zu beachten sind: der Betreiber haftet mit seinem gesamten Privatvermögen für so ziemlich alles, was in seinem Forum geschrieben wird. Das finde ich nun gar nicht lustig, zumal bei medizinischen Themen ohnehin ein erhöhtes Risiko gegeben ist. Zwar hat es in all den Jahren davor nie Probleme gegeben, aber darauf möchte ich mich nicht verlassen.

Ich frage mich nun, wie andere große Internetforen das handhaben. Denn das einzelne Freischalten aller Beiträge ist nicht nur nicht leistbar, sondern der sichere Tod einer lebendigen Online-Community. Vielleicht kennt sich hier zufälligerweise jemand damit aus? Ansonsten nehme ich gerne auch unsachliche Schimpftiraden auf eine Gesetzeslage entgegen, die sich offenbar noch im Krabbelalter befindet.

About these ads
27 Kommentare leave one →
  1. ceceka permalink
    15. Mai 2010 21:04

    Frag vielleicht mal direkt jemand, der das macht – z. B. xxxxx bei xxxx.d’e (ohne die Apostrophe).

    • 15. Mai 2010 21:21

      Das ist ein guter Tipp, danke! Ich habe die Angaben in deinem Kommentar aus Anonymitätsgründen anonymisiert und hoffe, das ist ok für dich :)

    • ceceka permalink
      17. Mai 2010 11:19

      Völlig okay ;-)

  2. Thorsten permalink
    16. Mai 2010 01:45

    Wie schrieb Heise/Telepolis im Sommer letzten Jahres so schön: Verglichen mit dem Netz ist das Leben ein rechtsfreier Raum:
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30569/1.html

    Glücklicherweise gehen die Gerichte mittlerweile aber dazu über, dass eine Haftung des Betreibers für fremde Beiträge erst nach Kenntnisnahme besteht:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/OLG-Hamburg-Gute-Nachrichten-fuer-Forenbetreiber-208387.html

    Aber Risiken bestehen natürlich weiterhin. Am besten wäre es wohl, wenn man ein Forum im Ausland unter neuer Nicht-Länder-Domain aufmacht, deren Anbieter eine Whois-Privatsphären-Funktion unterstützt:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Domain_privacy

    Eine Übergabe an einen neuen Admin klingt zwar erstmal ganz praktisch für alle Beteiligten. Ich empfinde es jedoch als sehr kritisch – und das nicht nur aus rechtlicher Sicht (neben der immer angegebenen Mailadresse wird häufig bei jedem Beitrag die derzeitige IP-Adresse des Schreibers intern gespeichert). Was ist, wenn der neue Admin damit Schindluder betreibt?

    Womöglich wurde bei der Anmeldung im System eine Mailadresse mit Klarnamen hinterlegt. Sieht ja eh keiner … Wenn dann auch noch ein Ort ins Profil eingetragen wurde, ins eine eindeutige Identifizierung. In dem Fall kann ich gut nachvollziehen, wenn der alte Betreiber einen dran kriegt wegen Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz. Schließlich war er bei den damaligen Accounterstellungen der Verantwortliche.

    • 16. Mai 2010 09:59

      Hallo Thorsten, willkommen hier :)

      Das Heise-Ding hatte ich auch gelesen, und Hamburg soll wohl juristisch für Forenbetreiber ein besonders unangenehmes Pflaster sein, da man die Dinge dort besonders streng sieht, was eine Haftung anbelangt. Eine Verlagerung des Forums ins Ausland geht zwar, hilft aber nicht, weil der Forenbetreiber selbst ja in Deutschland sitzt.

      Die Übergabe alter Inhalte für das neue Forum wäre gar nicht so das Thema gewesen. Abgesehen davon, dass der bisherige Admin und ich uns seit vielen Jahren kennen und wir auch befreundet sind, hätten wir jedem umziehenden User die Wahl lassen können, ob er mit seinen Beiträgen umziehen möchte oder nicht. Das Forum ggf. “leer” neu zu beginnen, wäre zwar nicht ideal, weil viel Wertvolles verloren ginge, aber auch noch zu verkraften.

  3. Otter mit Schal permalink
    16. Mai 2010 08:18

    Mir war nie bewusst, dass das ein so heißes Eisen ist. Nur dass es viel Arbeit ist. Du könntest wirklich jemanden fragen, der es macht. Oder dich in den Nztzungsbedingen und Nettiketten anderer Foren umschauen, vielleicht bekommst du da Hinweise was auf einen Admin alles zukommt.

    • 16. Mai 2010 10:04

      Ich habe mich da schon quer durchgelesen und viel Spannendes gefunden. Wenn das Ergebnis aber tatsächlich das sein sollte, dass es im Zweifelsfall egal ist, was du da reinschreibst und du trotzdem haftest, wenn dir einer böse will, dann ist das natürlich etwas unpraktisch.

  4. 16. Mai 2010 09:16

    Uh, von dem Thema habe ich nun so gar keine Ahnung. Aber Du kennst doch auch den Herrn Silencer; der betreibt doch mit anderen zusammen das PlasticRock Forum. Der muss einen Plan von Forenadministration haben. :)

    • 16. Mai 2010 10:05

      Hatte ich da nicht mal was gelesen, dass er sich da rausgezogen hatte? Allerdings aus völlig anderen gründen als den hier besprochenen? *verwirrt eine Veilchenpastille such*

  5. 16. Mai 2010 09:19

    Es ist ein Spiel mit dem Feuer, wie auch das kommentieren in Blogs und allen anderen interaktiven WebSeiten. Wenn es einer drauf anlegt, ist man letztlich irgendwie immer in der Pflicht.

    Die Rechtsprechung scheint sich in ihrem eigenen Metier nicht zurechtzufinden:

    http://aktuell.de.selfhtml.org/weblog/forenhaftung

    http://www.aufrecht.de/urteile/internetrecht/verantwortlichkeit-des-betreibers-eines-meinungsforums-im-internet-bgh-urteil-vom-270307-az-vi-zr-10106.html

    IMHO wird seitens des Gesetzgebers dem gewinngetriebenen Abmahnwesen Vorschub geleistet. Die in Legislative/Judikative dort verstehen nicht, wie das alles funktioniert und drücken eine ungeeignete Schablone aus einer deren vorhandenen Schubladen drauf. Passt schon irgendwie. Und der Witz ist, wenn man die Domain als Privatmensch in einem Inselstaat wie .tv oder wo auch immer außerhalb einer ähnlich nutzlosen Rechtsprechung erstellt, hat man seine Ruhe. Firmen müssen dann in dem Land auch registriert sein und von dort ihr “Geschäft” betrieben.

    fyi: Ich betreibe auf meinem Server ein kleines Forum eines Gaming-Clan. Es geht recht beschaulich zu, dennoch dürfen sich Fremde nicht ohne meine Zustimmung registrieren, sowie ich auch jeden Eintrag überprüfe und ggf. wieder entferne. Doch wir kennen uns und haben einen direkten Kontakt, sonst hätte ich es nicht gewagt.

    Ebenso wie ich suspekten und mir ‘fremden’ Personen keinen Freibrief zum kommentieren auf thatblog erteile. Fremde Menschen ohne Blog kommen immer die Modoratorenschleife, den Anderen habe ich aufs Blog geschaut und ‘versichere’ mich so deren grundsätzlicher Gesinnung. Das daraus entstehende Restrisiko ist leider nicht gänzlich auszuschließen und für mich vertretbar.

    • Thorsten permalink
      16. Mai 2010 10:03

      Ausländische Domain und man hat seine Ruhe? Schön wärs. Normalerweise (außer bei aktivierter Privacyfunktion, wie oben erwähnt) kann jeder per Whois den Inhaber der Domain herausfinden. Und wenn dort eine deutsche Adresse steht, muss er auch nach deutschem Recht haften.

    • 16. Mai 2010 10:10

      Rüdiger, es reicht doch schon, dass dir irgendeiner Böses will, sich unter falscher Flagge im Forum anmeldet – was sich bei mehrere Hundert aktiven Nutzern niemals prüfen lässt – und dann entweder Hanebüchenes schreibt oder dir ruckzuck eine Abmahnung verpasst, die ja auch Geld kostet.

      Ich kann deine Vorsicht absolut nachvollziehen. Und bei medizinischen Themen ist das noch mal eine ganz andere Sache. Wenn da einer schreibt “Tanze zur Heilung deiner Erkrankung nachts bei – 20 Grad anckt und auf Glasscherben um die Dorfkirche” und der andere ist so intelligent, dem zu folgen, hafte ich für die Schäden, die das (körperlich) anrichtet. Im hirn kann da ja nicht mehr viel gewesen sein, was kaputtgehen könnte.. :mrgreen:

      Aber ernsthaft: ich will es einfach ein für allemal wissen, damit ich die Risiken abwägen kann.

    • 16. Mai 2010 12:45

      @Thorsten
      Du hast völlig Recht, sobald eine deutsche Adresse irgendwo geführt wird, wird automatisch diese Adresse auch ‘genutzt’. Insofern ist der Privacy-Act des lokalen Providers unbedingt zu beachten.

      @quadratmeter
      exact. Solche Spinner gibt es leider.

      Ich fürchte die Antwort der Kanzlei wird sein: Finger weg, wenn Du eindeutig sicher gehen willst.

  6. 16. Mai 2010 10:31

    @qm: Oh, ich wollte Dich nicht verwirren… Du hast ja auch jezz schon sehr hilfreiche Tips bekommen. Doch nur weil der Herr Silencer sich aus Gründen aus einem Forum zurückgezogen hat, heisst da ja nicht, dass er keine Ahnung von der Materie hat, nicht wahr? :)
    (Hach, ne Veilchenpastille… DA ist sie ja *schleck*)

    • 16. Mai 2010 10:43

      Das ist das Privileg des Alters: verwirrt sein und Veilchenpastillen essen dürfen :mrgreen:

  7. seitvertreib permalink
    16. Mai 2010 10:31

    Ich kann hier mangels Wissen leider nur eine unsachliche Schimpftirade auf die Gesetzeslage einfügen.
    Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass Du mit der Weiterführung des Forums Erfolg hast.
    Das ist wirklich etwas, wofür man das Internet lieben muss: in einer schwierigen Situation schnell andere finden, die das schon einmal durchgelebt haben und einem wieder Mut geben können und im besten Fall vielleicht sogar helfen.

  8. 17. Mai 2010 12:57

    Ich hoffe sehr, dass sich die Sache für Dich zum positiven wendet, weiß ich doch, wieviel Herzblut von Dir da drin steckt.
    Aber ich möchte auch nicht verheimlichen, dass ich Dir bei tatsächlich drohender Haftung mit Privatvermögen raten möchte, davon Abstand zu nehmen. So leid es mir täte. Aber das ist es doch nicht wert, oder???
    Ich glaube, sowas lässt sich nur einigermaßen mit ausreichend Admins handhaben, die dann tatsächlich die Zeit haben, alle Beiträge zu lesen.

    • 17. Mai 2010 18:47

      Ach Süße, du weisst, wie sehr mein Herz daran hängt. Ich für mich ziehe da nicht mehr viel raus, aber es geht um die vielen Menschen da draußen, die wirklich eine erste Anlaufstelle suchen und für die unaufgeregte, brauchbare Informationen wichtig sind. Aber in der Tat, wenn es ans Privatvermögen geht, dann mag ich das nicht machen, das ist mir einfach ein zu heisses Eisen.

    • 17. Mai 2010 20:32

      Und wenn du statt eines Forums aus den entsprechenden Informationen eine Infoseite über das Thema zusammenbastelst? Da schreibt ja dann sonst keiner rein, wenn ich richtig verstanden habe, geht es ja darum, und die Menschen, die von dem Thema betroffen sind, haben so trotzdem die Möglichkeit, an die Informationen kommen.

  9. 17. Mai 2010 20:37

    Da fehlt dann leider der Austausch. Manchmal braucht man zusätzlich ein offenes Ohr, Zuspruch oder schnelle Antworten.

  10. 17. Mai 2010 21:35

    Erst einmal meinen großen Respekt, dass Du diese Aufgabe übernehmen willst. Das finde ich großartig!!

    Tips habe ich nicht, leider. Wie hat das der bisherige Admin gehandhabt? Gibt es andere Selbsthilfeforen, die dafür eine Lösung gefunden haben?

    Schimpfe: Das ist so ein Blödsinn. Als wollte man die FAZ für die Ansichten ihrer Leserbriefschreiber verantwortlich machen. Die BLÖD für ihre bizarren Anzeigen. Man hat den Eindruck, dass es sich nur Unternehmen leisten können, ein Forum zu unterhalten. Das ist doch des Gegenteil einer Bürgergesellschaft.

    • 17. Mai 2010 21:54

      Der bisherige Admin hatte jahrelang bisweilen ein mieses Gefühl und großes Glück, dass nie etwas passiert ist. Dass es nur nette und wohlwollende Menschen waren, die dort gelandet sind. Ich gebe zu, mir fehlt dieser Optimimus, da drauen rennen mir zu viele kaputte Leute rum, auf die ich gar keine Lust habe. Auf Rückmeldungen anderer Foren warte ich noch. Erwähnte ich schon mal, dass Geduld nicht gerade eine meiner Stärken ist? :mrgreen:

      Als Firma hat man da ein etwas anderes Polster und vielleicht auch ein anderes Standing als ein Privatmensch. Ich fnde es schade, wenn die Fortführung an so querköpfiger Rechtsprechung scheitern würde.

  11. 19. Mai 2010 16:21

    Ich hab zu diesem Thema leider nur ein paar Schimpfworte beizutragen. Magst Du sie lesen? :)

  12. 19. Mai 2010 18:57

    Ich erweitere immer gerne meinen Sprachschatz ;)

    Die Übernahme des Forums hat sich heute endgültig zerschlagen, das ist mir zu riskant. Elend.

  13. 20. Mai 2010 15:08

    Schade, aber sicher die richtige Entscheidung. Schon in unserem Schreibforum passiert manchmal extrem Merkwürdiges, und auch wegen Lappalien wird schnell mit dem Anwalt gedroht. So sehr ich gute Foren mag und wichtig finde, mir wäre das ein zu heißes Eisen. Sei nicht traurig.
    Liebe Grüße, Patricia (Finn)

  14. 3. Juli 2010 19:13

    Eine Mailingliste wäre für den Austausch untereinander auch eine Möglichkeit. Es gibt Forensoftware, die Beiträge nach problematischen Wörtern durchsucht, ist leider recht teuer.
    Es kommt ja nicht von irgendwoher, dass große Zeitschriften Beiträge erst nach Prüfung freischalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 7.944 Followern an

%d Bloggern gefällt das: